Skip to content

Auswirkungen nachdem man eine Woche uMatrix genutzt hat

Seit einer Woche nutze ich uMatrix nun in allen Browsern. Meine vorherigen Erweiterungen haben mir schon gezeigt, dass das Internet kaputt ist. Dank uMatrix wurde mein Bewusstsein darüber auf eine neue Ebene gehoben. Sogar auf youtube muss man erst sechs oder acht Sachen freigeben, bis man endlich einmal ein Video sehen kann. Sorry Leute, aber das ist mir zu abartig. Geht man auf die Webseite von großen Printmedien, reicht manchmal der Monitor gar nicht aus, da es so viele fremde Ressourcen genutzt werden.

Meine Konsequenz aus der Woche? Ich habe auf all meinen Seiten meine private und selbst gehostete piwik Installation entfernt. Piwik hatte ich "nur zum Spaß" installiert. Ich habe keine Werbeziele mit meinen Seiten, aber es gab einem an komischen Tagen ein gutes Gefühl, dass man an Besuchern hatte. Mittlerweile ist es mir egal. Zudem möchte ich nicht über das kaputte Internet schreiben und selbst ein Treiber davon sein.

Translate to de es fr it pt ja

Gedanken bezüglich der massiven Anzahl an "die NSA kann alles knacken"-Nachrichten

In den letzten Tagen wird eine immer größer werdende Anzahl an Nachrichten durch die digitalen (und wohl auch analogen) Kanäle geprügelt, die alle den gleichen O-Ton tragen. "Die NSA kann alles knacken und hat überall Backdoors eingebaut". Ich habe das Gefühl, dass man hier vor allem Resignation erzeugen möchte. Betrachtet man die Kommentare auf einigen Seiten, trifft man häufig Sätze wie "es bringt alles nichts" an. Mich deucht, dass dies der eigentliche Grund hinter dieser Torpedierung an Meldungen steckt.

Was einem klar sein sollte ist, dass die NSA und andere Schattenregierungen oder "Vereine", viel Macht in der Wirtschaft besitzen, sei es durch Firmenmitarbeiter die ein zweites Gehalt beziehen und die Forschung und Entwicklung in "die richtigen Bahnen" lenken, oder durch Gesetze und Geheimverträge über die niemand sprechen darf.

Aber wo Schatten ist, ist auch immer Licht. Freie Software kann euch schützen. Natürlich ist alles knackbar, aber auch eine NSA mit ihren Supercomputern braucht im Moment noch etwas Zeit um alles zu knacken. Da stellt sich dann immer die Frage wie wichtig eure Daten sind. Sobald die Quantencomputer von den Geheimdiensten und "little NSA aka elgoog" laufen, kann sich all dies relativieren, aber bis dahin ist noch etwas Zeit.

Was könnt ihr tun?

  • Haltet das Betriebssystem aktuell
  • Nutzte freie Betriebssysteme
  • Nutzt freie Verschlüsslungssoftware
  • Haltet wichtige Daten lokal, ihr braucht nicht alles auf einem Webserver oder in der Cloud
  • Nutzte eigene Zertifikate (solange man das Root Zertifikat hat, kann man alle weiteren Entschüsseln)
  • Speichert wichtige Passwörter nicht im Klartext auf dem PC (dann doch lieber der gute alte Zettel)
  • Verschlüsselt E-Mails, GnuPGP ist erlernbar
  • Nutzte Passwörter mit statischen und dynamischen Anteilen
  • Gebt keine wichtigen Informationen auf Internetseiten (und wenn, dann doch lieber nur wenn ein https davor steht)
  • Wählt die richtigen Parteien
  • Lasst euch nicht einschüchtern
Translate to de es fr it pt ja

tool - doublecmd tabable filemanager open source windows linux

If i have never told you before, i am a really big fan of the "tab" concept. I was an early adopter of the mozilla suite (version 0.8 somewhat) while the software was full of bugs and was crashing more often the windows me. I am also a friend of the orthodox filemanagers concept and while browsing trough the world wide web i found a nice one called doublecmd.

Doublecmd itself is a file manager and behaves like the well known total commander. Do not get me wrong, i would use total command if they would provide a linux version - as far as i remember this was main reason to "go for a hunt" on the www to finde something similar to the total commander. In the end i found the doublecmd, installed it and now love it.

So what are the main features of the doublecmd?

  • It is a double window filemanager
  • You can work on multiple paths and directorys by using tabs
  • Supports multiple renaming
  • Move file operations to queue
  • Use archives like directorys
  • Supports plug-ins
  • Portable version available

Try it out, it is hard not to use it. And when there will be a opportunity to donate, please do so as i will.

So far, thats for all the fish doublecmd developers!

Translate to de es fr it pt ja

Tool - pcmanfm and qtfm - file manager tabbed browsing open source

While browsing through the web and "in the search of the perfect file manager", i found one that comply my requirements quite well. The requirements are "tabbed browsing", lightweight and fast. I don't need any kind of skinning/theming or eye candy stuff. While reading a lot like 10 file managers for linux or 10 file managers for ubuntu and trying them out a lot, i'm stucked with pcmanfm. This file manager is fast, has tabs and also bookmarks. Yesterday a friend of mine found another one called qtfm.org. With qtfm, you can easily integrate scripts and use them via hot keys. It is smart two, so i just use pcmanfm "because i use it". But maybe qtfm has the benefit you are searching for.

Why no twin-panel filemanger? The answere is simple, two panels are not enough when i'm sorting files. I know i can use double commander but ... wellm you've already readed the because ;-).

Translate to de es fr it pt ja

Web - Owncloud 2 veröffentlicht

Owncloud wurde im Januar 2010 von KDE-Entwickler Frank Karlitschek beim Camp KDE 2010 initiiert. Er stellte fest, dass die meisten Anwender einen einfachen Zugang zu Anwendungen, eine Anbindung an soziale Netze und einen standortunabhängigen Zugriff auf Daten wünschen. Die Tradition, in der ein Anwender an lokale Daten gebunden ist, unterliegt mittlerweile einem Wandel, denn die Zahl der Rechner, die ein Anwender einsetzt, wird immer größer, auch durch Tablets, Netbooks und Mobiltelefone. [...] Kalender und Kontakte kann man im Web verwalten und mit Anwendungen wie Thunderbird, Kontact und Evolution nutzen. Außerdem kann Owncloud Speicher für andere Webanwendungen bereitstellen, wofür das Protokoll von unhosted.org verwendet wird. Mehrere Anwendungen können dieses Protokoll bereits nutzen, damit kann man auf proprietäre Anbieter von Web-Speicherplatz verzichten oder problemlos von diesen zu Owncloud wechseln.

Quelle

Nach einem kurzen Test wird ein erweiterter Test folgen. Wenn man auch nicht alles benötigt hat es einige grundlegende Funktionen, die interessant sind. Daneben scheint die PlugIn-Entwicklung einfach zu sein.

Translate to de es fr it pt ja