Skip to content

digitalcourage.de - Die Preisträger der BigBrotherAwards 2016

Die BigBrotherAwards bringen seit mehr als 14 Jahren die Manöver der dreistesten Datenkraken an die Öffentlichkeit. Die „Oscars für Datenkraken“ sorgen dafür, dass Menschen erfahren, was mit ihren Daten passiert. Möglich wird das durch die Arbeit vieler engagierter Menschen und durch Spenden. Danke an Alle, die die BigBrotherAwards 2016 mit einer Spende finanziert haben!

Die BigBrotherAwards 2016 gingen an:
  • Verfassungsschutz
  • change.org, Kampagnenplattform
  • Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg
  • Generali-Versicherung
  • IBM – für das Produkt Social Dashboard

[...]

Quelle

Translate to de es fr it pt ja

Vorratsdatenspeicherung? - Nicht schon wieder!

Der Bundestag hat am Freitag, 16. Oktober 2015 mit den Stimmen von SPD und CDU die Wiedereinführung der Vorratsdatenspeicherung beschlossen. Diese wurde bereits 2010 durch das Bundesverfassungsgericht für verfassungswidrig erklärt. 2014 hat außerdem der Europäische Gerichtshof die EU-Richtlinie zur Vorratsdatenspeicherung als nicht vereinbar mit der EU-Grundrechte-Charta verworfen und im September 2015 hat die EU-Kommission den Entwurf wegen unverhältnismäßiger Eingriffe in Grundrechte scharf kritisiert.
[...]

Quelle
Ja, ja, die gehirntoten im Bundestag mal wieder. Der Politikvetterfilz scheint sich doch einiges an steuersubventionierte Gewinn aus der Vorratsdatenspeicherung zu versprechen, anders kann man dieses dauerhafte ignorieren der Bürgerwünsche nicht mehr erklären. Gut, eine Idee kommt noch, man hat - ganz den großen Brüder vom "über den Teichen" folgend - Angst vor der eigenen Bevölkerung.
Zum Glück haben wir Vereine wie den digitalcourage. Sie haben eine Seite erstellt, mit der du ohne viel Aufwand (geht sogar vom Klo aus) gegen die Vorratsdatenspeicherung eine Verfassungesbeschwerde einreichen kannst. Wenn du dies tust, gibt es eine kostenlose Umarmung von mir obendrauf für lau dazu - ist doch was, oder?.

Translate to de es fr it pt ja

Freiheit statt Angst - Tour 2015 - Hamburg

Die Demo gegen Überwachung geht auf Deutschlandtour Wir wollen mehr Bewegung in der Bewegung. Deshalb haben wir uns gegen eine zentrale Demo in Berlin entschieden. Doch damit ist die Demo “Freiheit statt Angst” nicht Geschichte. Im Gegenteil. Mit Eurer Hilfe kann der Protest quer durchs ganze Land bishin in die kleinste Gemeinde getragen werden.
[...]

Quelle
Und Tourplan 2015.
Gespendet werden darf auch. Denkt daran, das Bündnis hat nur uns, TTIP hat große Weltenzerstörer mit einem Budget von kleinen Ländern.

Die Freiheit statt Angst Demo in Hamburg war wirklich gut. Der Termin war unglücklich gewählt, mehrere Demonstrationen waren an dem Tag und am Abend war der ESC, das Wetter war fast zu schön und somit, alles im allen, erschwerte Bedinungen.
Dennoch waren es zwischen 400 und 1000 Selen, die am Tage des Grundgesetzes für eben Dieses demonstrieren gegangen sind.
Erschreckend empfand ich den Vortrag einer Frauenrechtlerin. Diese erzählte von den Plänen, wie man zukünftig Prostituierte weiter ins das soziale Aus drängen möchte. Sie sollten sich, so der Willen der politsch verfehlten, bei jedem Ortswechsel im Rathaus anmelden. Zudem muss dem Vermieter berichtet werden, welchen Beruf man ausübt. Einmal im Jahr ist meldepflicht bei einem vorgegebenen Arzt. Und nun der Hammer, die Wohnung verliert das Hoheitsrecht. "Bei erhöhtem Männerbesuch, darf die Polizei ohne Richterbeschluss in die Wohnung eindringen und diese Durchsuchen" ... ach ja, was genau "erhöhter Männerbesuch" ist, wird nicht definiert. Und da jede Person eine potentielle Prostituierte ist - wir alle sind potentielle Terroristen, vergesst das nicht - kann diese Außnahme nach gutdünken der Poliei angwendet werden.
Die Prostituierten sind politsch geschickt gewählt, getrauen es sich doch wenige für diese armen Menschen Flagge zu zeigen - möchte man doch ungern mit dem ältesten Gewerbe der Welt in Verbindung gebracht werden. Sollte sich diese feuchten Träume der Überwachungsfetischisten durchsetzen, werden diese Regeln auf weitere Berufsgruppen angewendet. Sicherheitsfirmen, Kampfsportlehrer, Softwareentwickler ... all dies sollten doch bitte meldepflichtig werden und einen jährlichen Gesinnungstest über sich ergehen lassen. Politiker und Polizisten? Nein, diese wurden doch vom erleuchteten Strahl Gottes geküsst, deren Seele ist rein. Ihr kennten den Spruch mit dem Essen und dem Erbrechen, genau dieser kam mir in den Kopf, als ich das Ausmaß dieser Perversität verstanden habe.
Statt dieses Gewerbe weiter in die Gesellschaft zu integrieren, um von Zwangsarbeit oder schlimmeren los zu kommen, wollen die Gesetzendilletanten das Problem weiter aus dem Licht drängen und mit Repressionen versehen ...

Zurück zur Demonstration. "Wir waren hier, Wir waren laut, weil ihr uns die Freiheit klaut!". Die Passanten wurden nicht irritiert und die Verschiedenheit der Teilnehmer lässt hoffen, dass dieses Problem in allen Bereichen der Gesellschaft gehört findet.

Translate to de es fr it pt ja

"Freiheit statt Angst" Demonstration am 23.05.2015 in Hamburg

Es wird wieder Zeit auf die Straße zu gehen.

Hamburg ist das zweite Ziel der „Freiheit statt Angst“-Tour. Dort gehen wir am 23. Mai auf die Straße, um gegen die Massenüberwachung zu protestieren. Organisiert wird diese Demo vom Hamburger Bündnis gegen Überwachung.

Details zur Demo

Demonstration: Freiheit stirbt mit Sicherheit!
Wann? Samstag, 23. Mai 2015
Start: 14:00 Uhr Rathausmarkt, Hamburg
[...]

Quelle

Translate to de es fr it pt ja

web - digitalcourage.de Newsletter März 2015

Es folgt ein mehr als nur lesenswerter Newsletter des digitalcourage.de.

1. Gesundheitsdaten auf Papier: Der Europäische Notfallausweis
2. BigBrotherAwards: Wir geben uns die Kante
3. Niederlande und Bulgarien kippen Vorratsdatenspeicherung
4. Handelsabkommen: TTIP untergräbt den Datenschutz
5. Zugänglich: Die Berichte der Enquête „Internet und digitale Gesellschaft“
6. Neu im Shop: Politik-Kartenspiel „Stimmvieh“
7. Termine


Liebe Engagierte, Freund.innen und Unterstützer.innen,

seit Monaten recherchieren wir für die BigBrotherAwards 2015 zu kommerziellen und staatlichen Datenkraken, die es auf unsere Daten und Grundrechte abgesehen haben. Am 17. April präsentieren wir sie der Öffentlichkeit. Dafür benötigen wir Ihre Hilfe! Insgesamt kostet die Veranstaltung 35.000 Euro. Den größeren Teil davon haben wir schon gestemmt, doch für die Finanzierung der BigBrotherAwards fehlen uns noch 15.000 Euro. Jede Spende hilft. Danke für Ihre Unterstützung!

[...]

1. Gesundheitsdaten auf Papier: Der Europäische Notfallausweis

Die elektronische Gesundheitskarte und das neue e-Health-Gesetz sind in erster Linie eines: ein traumhaftes Geschäft für IT-Firmen. Unsere medizinische Versorgung wird jedoch nicht verbessert. Die Gesundheitskarte war uns unter anderem angepriesen worden, weil sie im Notfall wichtige Daten enthält. Doch die Rettungssanitäterin hat im Zweifelsfall kein Lesegerät zur Hand. Zuverlässiger (und datenschutzfreundlicher) ist hier der Europäische Notfallausweis (ENA) auf Papier, der von Ihrem Arzt ausgefüllt werden kann. Diesen Ausweis gibt es schon seit 1987 -- jetzt kann er bei uns im Shop bestellt werden.
Artikel zum Europäischen Notfallausweis mit Link zum Shop:
https://digitalcourage.de/blog/2015/funktionaler-als-gesundheitskarte-ena-der-europaeische-notfallausweis


2. BigBrotherAwards: Wir geben uns die Kante

Wir sind mittendrin in den Vorbereitungen der BigBrotherAwards 2015:
Wir recherchieren noch letzte Details zu den Kandidaten. Wir informieren die Presse, bauen gerade eine neue Website für die BigBrotherAwards und bereiten das Live-Streaming für die gesamte Veranstaltung vor. Wir freuen uns, dass wir Max Schrems von der Initiative „Europe versus Facebook“ für eine Gast-Laudatio gewinnen konnten. Und auch die Musik und der Showact für die Gala sind klar. Am 17. April ist es dann soweit: Die "Oscars für Überwachung" (Le Monde) werden verliehen. Seien Sie dabei!

Freitag, 17. April 2015, 18 Uhr | Bielefeld, Hechelei
und im Live-Stream auf bigbrotherawards.de

==================================================================
Unterstützen Sie die BigBrotherAwards 2015!
Mit 50 Euro können wir 5 Minuten der Verleihungsveranstaltung live ins Internet übertragen
https://digitalcourage.de/spenden
oder als Überweisung IBAN: DE37 3702 0500 5459 5459 14
==================================================================


3. Niederlande und Bulgarien kippen Vorratsdatenspeicherung

In den Niederlanden und in Bulgarien haben Gerichte die jeweilige nationale Regelung der Vorratsdatenspeicherung vorerst außer Kraft gesetzt. Begründet werden die Urteile damit, dass eine Speicherung von Telekommunikationsdaten auf Vorrat das Recht auf Privatsphäre verletzt. Zur selben Zeit in Deutschland: Der SPD-Vorsitzende Sigmar Gabriel forciert die Vorratsdatenspeicherung.

Liebe CDU und SPD: Lassen Sie dieses unwürdige Theater endlich sein! Erkennen Sie die Fakten an. Nach dem Urteil des Europäischen Gerichtshofes vom April 2014 ist die Rechtslage eindeutig:
Vorratsdatenspeicherung widerspricht der Grundrechte-Charta der EU! Das ist ein Grundsatz-Argument, das weder in Brüssel noch in Berlin aufgeweicht werden kann. Wir fordern: Vorratsdatenspeicherung in ganz Europa verbieten!

Artikel auf heise.de: Verfassungsgericht untersagt Vorratsdatenspeicherung in Bulgarien
http://www.heise.de/newsticker/meldung/Bulgarien-Verfassungsgericht-untersagt-Vorratsdatenspeicherung-2574103.html


4. Handelsabkommen: TTIP untergräbt den Datenschutz

Mehr als 1,5 Millionen Menschen haben schon die selbstorganisierte europäische Bürgerinitiative gegen das Handelsabkommen TTIP unterschrieben, weil sie keinen Abbau von Demokratie, Umweltschutz, Arbeitnehmer- und Verbraucherrechten wollen. Digitalcourage bringt das Thema Datenschutz in diese Diskussion ein. Denn TTIP wird auch zu einer Verschlechterung von Datenschutzstandards führen und die europäische Datenschutzgesetzgebung untergraben.

Unter dem Hashtag #TTIPTuesday fragen wir jeden Dienstag auf Twitter die Abgeordneten des europäischen Parlaments nach ihrer Haltung zu TTIP, Datenschutz und Schiedsgerichten.

Artikel: TTIP untergräbt den Datenschutz
https://digitalcourage.de/blog/2015/ttip-untergraebt-den-datenschutz

Jetzt die selbstorganisierte europäische Bürgerinitiative mitzeichnen:
https://stop-ttip.org/de/?noredirect=deDE

==================================================================
Spenden sichern unsere Unabhängigkeit! Unterstützen Sie unsere Arbeit für Datenschutz und Grundrechte:
https://digitalcourage.de/spenden
oder als Überweisung IBAN: DE37 3702 0500 5459 5459 14
==================================================================


5. Zugänglich: Die Berichte der Enquête „Internet und digitale Gesellschaft“

Digitalcourage-Gründungsvorstand padeluun arbeitete von 2010 bis 2013 in der Enquête-Kommission „Internet und digitale Gesellschaft“ im Deutschen Bundestag. Die Kommission beschäftigte sich mit den Folgen von Digitalisierung, hat es aber nicht geschafft, die erarbeiteten Berichte der Öffentlichkeit leicht zugänglich zu machen. Die Berichte können mit Suchmaschinen nicht gefunden werden. Das geht so nicht -- und deshalb haben wir die Berichte jetzt auf unserer Website veröffentlicht. Denn da steht ja durchaus Lesenswertes drin.

Übrigens: Suchmaschinen können die Texte der Enquête deshalb nicht auf der Website des Bundestags finden, weil eine dort eingesetzte Datei "robots.txt" das verhindert.

Berichte der Enquête „Internet und digitale Gesellschaft“:
https://digitalcourage.de/blog/2015/zugaenglich-die-berichte-der-enquete-internet-und-digitale-gesellschaft


6. Neu im Shop: Politik-Kartenspiel „Stimmvieh“

In der Politik gewinnt, wer die meisten Parteispenden bekommt. Das Kartenspiel „Stimmvieh“ zeigt ironisch und lustig, wie Politik funktioniert. Managen Sie Parteien und sammeln Sie Wählerstimmen -- natürlich nur, um am Ende an mehr Geld zu kommen. Spieleautorin Andrea Meyer hat „Stimmvieh“ schwarmfinanziert und stellt auf ihrer Website http://www.bewitched-spiele.de/ auch noch andere Spiele vor.

Politik als Kartenspiel bei uns im Shop:
https://shop.digitalcourage.de/store-search-result.php?keywords=Stimmvieh


7. Termine

• 19.--21. März: Bundeskongress Politische Bildung: „Ungleichheit in der Demokratie“, Duisburg (am 20.3. mit Rena Tangens und Evgeny Morozov)
http://www.bpb.de/veranstaltungen/format/kongress-tagung/13-bundeskongress-politische-bildung-ungleichheiten-in-der-demokratie/
• 28. März und 11. April: bundesweite Aktionstage zu Passagierdaten
http://verfolgungsprofile.de/?page
id=15
• 3.--6. April: EH15 -- Easterhegg 2015 des Chaos Computer Clubs im Jugendzentrum Mühle, Braunschweig
https://eh15.easterhegg.eu/site/
• 17. April: BigBrotherAwards 2015 -- Verleihungsgala in der Hechelei, Bielefeld
https://bigbrotherawards.de
• 22. April: Tagung „Wessen Internet? Geschlechterverhältnisse und Gender-Debatten im Netz“ der Friedrich-Ebert-Stiftung, Berlin (mit Rena Tangens)
http://www.fes.de/forumpug/inhalt/aktuell.htm
• 22.--26. April: EMAF -- European Media Art Festival, Osnabrück
http://emaf.de/
• 4.--7. Juni: Digitalcourage mit Infostand beim Evangelischen Kirchentag, Stuttgart
https://www.kirchentag.de/
• 10. Juni: verdi-Konferenz zu eGovernment & Datenschutz, Berlin (mit padeluun)
http://e-government.verdi.de/kongresse
• 11.--13. Juni: 66. Deutscher Anwaltstag, Hamburg (mit Rena Tangens)
http://anwaltverein.de/DAT
• 12.--14. Juni 3. No-Spy-Konferenz im Literaturhaus, Stuttgart
https://no-spy.org/

Translate to de es fr it pt ja