Skip to content

Politiker und das liebe Vertrauen - Petra Hinz (SPD) fälscht ihren ganzen Lebenslauf

[...]
Am Dienstagabend dann kam per E-Mail das Schreiben ihres Rechtsanwalt Dr. Henning Blatt von der Kanzlei Heinemann & Partner. Dort heißt es wie folgt: „Frau Hinz hat im Jahr 1983 am heutigen Erich-Brost-Berufskolleg für Wirtschaft und Verwaltung der Stadt Essen die Fachhochschulreife erworben. Sie hat jedoch keine allgemeine Hochschulreife erworben. Sie hat darüber hinaus kein Studium der Rechtswissenschaften absolviert und auch keine Juristischen Staatsexamina abgelegt.“

Und weiter: „In der Rückschau vermag Frau Hinz nicht zu erkennen, welche Gründe sie seinerzeit veranlasst haben, mit der falschen Angabe über ihren Schulabschluss den Grundstein zu legen für weitere unzutreffende Behauptungen über ihre juristische Ausbildung und Tätigkeit.“ Mitte der 1990er Jahre habe sie den Versuch unternommen, auf dem zweiten Bildungsweg das Abitur nachzuholen „und so zumindest einen Teil ihrer biografischen Falschangaben zu heilen“. Aus zeitlichen Gründen habe sie dies aber aufgegeben. Frau Hinz sei auch „zu keinem Zeitpunkt rechtsberatend tätig“ gewesen. Auch dies hatte sie in ihrer offiziellen Biografie behauptet.
[...]

Quelle

Da fragt man sich doch, warum man selber nicht im Bundestag sitzt, immerhin kann ich was in meinem Lebenslauf steht. Die nächste Frage ist, was wird mit ihr passieren? Darf sie ihre Bezüge behalten? Kriegt sie eine Strafe?
Wenigst scheint eine Aussage bestand zu haben. "Wer hat uns verraten? Sozialdemokraten!" :-).

Translate to de es fr it pt ja