Skip to content

web - Die neue GEZ (aka ARD ZDF Deutschland Radio Beitragsservice) - finanziert mit unseren Zwangsbeiträgen

[...] Die GEZ, so dachten viele, würde nun eigentlich wegfallen können bzw. stark verschlankt werden. Auch dies ist falsch. Vollmundig wurde zwar angekündigt, die "Schnüffelpraxis der GEZ" würde nun endlich abgeschafft werden, doch die bisherige GEZ, die nun einen neuen Namen bekommen soll, wird weiterhin Daten erheben, verarbeiten und nutzen. Zum Teil wird es sogar neue Regelungen bezüglich der "neuen GEZ" geben, die z.B. Vermieter dazu verpflichten sollen, aktiv dazu beizutragen, dass ihre Mieter sich nicht der Haushaltsabgabe entziehen können, indem sie persönliche Daten der Mieter auf Anfrage herausgeben. Doch dass die GEZ bisher einen so schlechten Ruf "genießt", ist auch den Verantwortlichen aufgefallen, weshalb beschlossen wurde, der GEZ eine Verjüngungskur zu gönnen, welche dann auch die ersten Anteile der Haushaltsabgabe beanspruchen wird. Ein neuer Name soll dem Image ebenso auf die Sprünge helfen, wie dies bei der Umbenennung von Arbeitsamt in Arbeitsagentur funktionieren sollte. So wie bei der Arbeitsagentur auch neue Schilder, Vordrucke und Visitenkarten etc. notwendig waren, so wird dies nun auch bei der GEZ der Fall sein, wo ab demnächst die Mitarbeiter des "ARD ZDF Deutschland Radio Beitragsservice" arbeiten. Der Name ist nicht nur euphemistisch, da er aus einer Zwangsabgabe einen "Beitrag" macht, was nach Freiwilligkeit klingt, er ist zudem auch sperrig[...]
Quelle

Hervorheben möchte ich bei diesem Thema auch noch den Eintrag auf carta.info - Piraten-Mentalität bei ARD und ZDF!.

Die Arbeitsgemeinschaft Dokumentarfilm (AG Dok) ärgert sich über die Vertragspraxis der öffentlich-rechtlichen Sender.

Translate to de es fr it pt ja