Skip to content

Telegram scheint wohl sicher zu sein

Laut golem.de finden die bpb und die Webseite jugendschutz.net den Instant-Messaging-Dienst Telegram doof.

Gedroht wird mit dem üblichen "das nutzen nur die Terroristen" geblubber. Zwischen den Zeilen findete man dann die wahren Gründe. Zum einen scheint die Verschlüsslung wohl wirklich "End-to-End" zu sein. Zum anderen verweigert sich der Betreiber von Telegram dem Vorhaben mit staatlichen Stellen zusammen zuarbeiten, sprich Daten und Protokolle weiter zugeben.

Klingt also nach "Telegram sollte eure erste Wahl sein".

Translate to de es fr it pt ja

Die KW 47 im Link-Rückblick

Was gut oder schlecht ist, dürft Ihr dieses mal selber entscheiden.

Translate to de es fr it pt ja
Categories: links
Defined tags for this entry: ,
Vote for articles fresher than 7 days!
[0] 607 hits

Eine Woche, so schlecht das man seinen Mageninhalt entleeren möchte

Doch was ist passiert? Gesellschaftlich haben wir (im europäischen Kontext) leider sehr viel verloren. "Dummerweise" habe ich im Geschichtsunterricht aufgepasst und so sehen ich zu viele Parallele mit der Vergangenheit (man muss nicht einmal 100 Jahre zurück blicken), als dass ich frohen Mutes in die Zukunft blicken kann. Leute, wie müssen etwas ändern und das können wir auch, Jeder jeden Tag mit Kleinigkeiten.

  • Frankreich verlängert den Ausnahmezustand
  • Der Krebserreger und eigentlich für die chemische Kriegsführung entwickelte Herbizid Enist Duo darf in den USA verwendet werden
  • Die EU nutzt die "Anti-Terror-Gesetze" um Terror gegen das Volk zu fahren, mit Netzsperren und Staatstrojanern - ach ja, und wenn du nicht nach Malle sondern in arme Länder fliegst, bist du ein Terrorist
  • Wo wir bei Parallelen sind, hier hat sich ein Autor und gute Kommentatoren ebenfalls Gedanken darüber gemacht
  • Der komische Mensch mit dem Friedensnobelpreis möchte Chelsea Manning nicht frei lassen
  • De Maizere, der Mann mit ohne Hirn hat seine Vision von "Deine Daten überall für Alle"-Bürger-Cloud vorgestellt - zum Glückt gibt es dazu auch einen sehr schönen Kommentar
  • Anstatt gesunde Lebensmittel auf den Markt zu bringen (oder das Wissen um gesunder Vollwerternährung zu verbeiten), probiert man lieber das Fleisch und den Fisch mit noch mehr Chemie zu ersetzen
  • Die USA verpflichtet Mobilfunkanbieter, dass sie die Mobilfunktelefone ihrer Kunden in einem Gebäude orten müssen - super, so kann der Eine dem Anderen den schwarzen Kater zuschieben - Telefone aus meine Lieben!
  • Die Bumsregierung führt einen Feldzug gegen die Datensparsamkeit und nennt es im Neusprech kreatives und sicheres Datenreichtum (Kommentar 1, Kommentar 2)
  • Mutti wird bei einer "German Klaut" auch ganz feucht - da freut sich Hackfressenbuch und Don't be Evil, geben Sie sich doch so viel Lobbymühe in Berlin
  • Umfallsiggi kriegt auch eine ganz warme Rosette und denkt, dass man gute Geschäftsideen per Gesetz festlegen kann - nun ja, die Umverteilung von Steuergeldern zu großen Konzernen klappt so immerhin
  • Die Affen von der Insel protokolieren jetzt alles (wirklich alles!) von ihren Bürgern
  • Die Cyberpolizei macht es wie der BND und sagt ganz klar "mit oder ohne Gesetzt, wir machen was wir wollen"
  • Ein Roboter greift einen Menschen an - es besteht natürlich nie Gefahr für die Gesellschaft
  • Die öffentlich rechtlichen Medien habe Vergessen über Ihre eigene Umfrage zu berichten - ist halt doof wenn Umfrage so negativ ausfällt, dass man nichts mehr manipulieren kann - es ging um so ein nutzloses Thema wie Vertrauen in die aktuelle "Elite"
  • Wie haben offensichtlich so viel Elektrosmog um und in uns rum, dass die Amateurfunker nicht mehr Funken können
  • "Hups", der Otto-Konzern nimmt es mit dem Datenschutz nicht so ernst - man muss auch mal fünfe grade lassen!

Und um noch etwas zu lernen, hier steht was Burying ist.

Translate to de es fr it pt ja

freiesMagazin 11/2016 erschienen

Die Novemberausgabe von »freiesMagazin« ist mit Nachrichten und Artikeln über freie Software erschienen. Themen dieser Ausgabe sind unter anderem »Verschlüsselte Server-Backups mit Duply und Duplicity«, »KeeWeb: Passwörter sicher speichern« und »Test: Life is Strange – Emotionale Zeitreise«.

Quelle
Zur Ausgabe

Translate to de es fr it pt ja

Safe the open web - Please Tim Berners-Lee, kick out the EME proposal

Zak Ragoff has written an important article about Tim Berners-Lee decision he has to make right now.

Tim decided it the past to not include closed source binary blob software running in the browser without any control to lock down the web to something big companies can control. Was this the right decision? Well, see where HTML or javascript is used and answer the question on your own.

Big, DRM companies like Netflix, Apple, Google and Microsoft (they are just the vassals from MPAA and RIAA - America, fuck yeah! ;-)) are working on a standard called Encrypted Media Extension. This proposal is created to gain control over anything. You can start with Videos but the proposal is "open for change", so it is a no brainer to add images, audio, more or less even the whole HTML or Javascript under the "cover" of a DRM.

Beside the fact that big companies can decide who can see what, there is an even bigger issue rotating in my open source mind. I, as a user, have to run closed source binary code and all I can do is pray or blindly trust that this companies are not fooling around with me like mining all my data or that they are taking security serious. Well, call me blinded by the past, but this never happens on close source software.

Please Tim, do it like Linus has done it with NVidia and give them a nice "I don't care" kick in their buts.

Translate to de es fr it pt ja

ARD & ZDF verschweigen deutsche Ablehnung von Verhandlungen zu Atomwaffenverbot und konstruieren stattdessen neue Russlandhetzeweb

Vergangenen Donnerstag stimmte die große Mehrheit im ers­ten Ausschuss der UN-General­versammlung für die Auf­nah­me von Verhand­lungen über ein Atomwaffenverbot noch im kom­men­den Jahr. 123 Staaten votierten für den diesbezüglichen Resolutionsentwurf, 38 Staaten stimmten dagegen und 16 enthielten sich.

Auch Deutschland stimmte gegen diesen Antrag – eine traurige und beschä­mende Tatsache, die der Mehrheit der Bürger kaum zu vermitteln ist und viele Menschen empören würde. ARD und ZDF hielten es deshalb für besser, die Nachricht zu unterdrücken.
[...]

Quelle

Tjow, was soll man da schreiben? Schade, wirklich schade ... dabei haben wir offiziell doch nicht einmal Atomwaffen Kopfkratz.

Translate to de es fr it pt ja

Vergleich zwischen Nissan Tsuru (2015, Mexiko) und Nissan Versa (2016, USA) im Crashtest

Dank fefe bin ich auf ein Video zum Thema "Crashtest zwischen Nissan Tsuru (2015, Mexiko) und Nissan Versa (2016, USA)" gestoßen.

Man sieht deutlich, wie schlecht der Nissan Tsuru aus Mexiko "performt". Das spannende daran ist, Mexikos Sicherheitsrichtlinien und Gesetze eher lasch sind. Kurzum, die unsichtbare Hand des Marktes "performt" richtig Klasse. Ich hoffe, dass nicht viele Menschen dadurch sterben.

Translate to de es fr it pt ja

Die holländische Tweede Kamer befürwortet den Einsatz von freier Software und die Durchsetzung von freien Standards mit großer Mehrheit

Laut heise befürwortet die holländische Tweede Kammer dein Einsatz von freier Software und die Durchsetzung von freien Standards für die Niederlande.

Ein Kommentar fasst sehr schön zusammen, was die großen Vorteile sind. Es sind nicht die Kosteneinsparungen, es ist die Möglichkeit, dass jeder Bürger das Format lesen kann - Stichwort "freier Zugang zu öffentlichen (und mit Steuergeldern finanzierten) Informationen" (sprich Informationsfreiheit).

Der nächste große Vorteil ist, dass die Dateien immer geöffnet werden können. Formate wie das MS-Doc halten sich nur über ein bis zwei Versionen, danach müsste theoretisch jede Datei einmal geöffnet und konvertiert werden. Bei freien Standards geht das Wissen nie verloren, respektive darf man aus Gründen der Lizenz immer einen Reader bauen.

Translate to de es fr it pt ja

Wie wird man Terrorist? Durch HTTPS und Tails

[...]
The charge sheet includes one count of preparation of terrorism "by researching an encryption programme, developing an encrypted version of his blog site, and publishing the instructions around the use of [the] programme on his blog site."
[...]

HTTPS

Tails

Translate to de es fr it pt ja

Eine kleine Theorie vom Fefe warum sich die Politiker keine Mühe mehr beim Lügen machen

[...]
Meine Theorie basiert auf der Beobachtung, dass Nigeria-Scammer ja auch strunzdämlich scammen, so abgrundtief schlechte Scams, dass da nur die dämlichsten der Dummen drauf reinfallen. Niemand mit mehr als zwei Hirnzellen würde auf so einen Amateur-Kack reinfallen. Und da stellte sich ja irgendwann raus, dass das mit Absicht so ist, weil das für die den Stress minimiert. Je schlauer ihre Opfer, desto mehr Anzeigen, Verfolgung, Rückbuchungen gibt es, desto mehr Nachfragen gibt es per E-Mail, von Leuten, die dann nicht dumm genug sind, sich überzeugen zu lassen. Daher zielen die ihre Scams absichtlich auf die größten Idioten unter den Vollpfosten.

Was, wenn das in der Politik genau so ist? Was, wenn die Politik ihre Nachricht auf die größten Vollidioten optimiert, und die bilden dann einen wütenden Partisanen-Mob, der Argumenten und rationalen Gedanken nicht zugänglich ist.

Und was ist mit den anderen? Die fühlen sich verwirrt und marginalisiert und alleine auf weiter Flur. So wie ihr jetzt in diesem Moment, liebe Leser. Dieser Mechanismus ist bekannt und wohldokumentiert. Der Mensch sehnt sich nach Gruppenzugehörigkeit. Irgendwann knickt ihr ein und schließt euch einem Mob an. Und solange haltet ihr euch für umzingelt von Idioten und muckt nicht auf.

Als die Politik gemerkt hat, dass die außerparlamentarische Opposition unfähig ist, größere Opposition nicht nur auf die Beine zu stellen, sondern in die Medien zu tragen, hatten die keinen Grund mehr, sich um euch zu kümmern. Ihr seid ein Problem, das sich von selbst löst.
[...]

Quelle

Die Theorie ist nicht doof, dass muss man sagen. Ich dachte immer, dass sich die Politiker nicht mehr bemühen, weil sie die Medien in den Händen haben und die Bevölkerung in einer "mir doch egal, ich hab schon alles gewählt und es ist immer nur schlimmer geworden"-Stimmung sind. Der Kniff bei Fefes Theorie ist der Hinweis auf "das löst sich von selbst, weil jeder Freunde haben möchte".

Translate to de es fr it pt ja

Peter Schaar entlarvt Maizières Entwurf des neuen Datenschutzgesetz als das was es ist, als teures Toliettenpapier

Peter Schaar hat de Maizières Entwurf für ein neues Datenschutzgesetz als "skandalös", "europarechtswidrig" und "handwerklich schlecht gemacht" kritisiert. Datenschutz und Verbraucherrechte würden eingeschränkt. [...]

Quelle

In dem verlinkten Text oben geht es im Grunde um folgendes:

  • Weniger Datenschutz
  • Verbraucherrechte eingeschränkt
  • Ausnahme für die Wirtschaft (Nein? Doch! Ohh!)
  • Entscheidende Schlacht
  • größten Verdienst, den wir Snowden zuschreiben können
Translate to de es fr it pt ja

web - Gutachten für NSA-BND-Untersuchungsausschuss: BND-Operationsgebiet Inland

Der Bundesnachrichtendienst (BND) kann bei seiner Massenüberwachung nicht sicher zwischen in- und ausländischen Datenverkehren unterscheiden, ohne detailliert Inhalte der Kommunikation zu analysieren. Das belegt ein vom Chaos Computer Club (CCC) im Auftrag des NSA-BND-Untersuchungsausschusses des Deutschen Bundestages angefertigtes Sachverständigengutachten. [...]

Quelle

Translate to de es fr it pt ja
Categories: others
Defined tags for this entry: , , ,
Vote for articles fresher than 7 days!
[-2] 212 hits

Der Chef der Internationalen Atomenergiebehörde (IAEA) meint, dass Deutschland das nicht so einfach wuppen wird ... also es wird teuer

Auf heise gibt es ein Interview mit Yukiya Amano von der Internationalen Atomenergiebehörde (IAEA).

Die kurze Version davon ist:

  • Strom wird teurer, weil ähm, na weil es so ist und Bio (also Naturstrom) ist doch ehh immer teurer
  • es gibt keine Atomausstieg in der Welt
  • Deutschlands Atomausstieg (also der vor der Rücknahme durch Mutti ;-)) findet er "süß" oder "nett"
  • nur reiche Nationen können auf Atomenergie verzichten (sucht einmal selber was Chile so macht, ihr wisst schon, das reiche Chile ;-))
  • das mit dem Atommüll, als das, worum sich die Betreiber der Atomkraftwerke vertraglich kümmern müssen, das muss die Gesellschaft wuppen (die AKW-Betreiber sind ja kräftig dabei die AKW's in eigene GmbH's auszugliedern die praktisch jetzt schon pleite sind)
Translate to de es fr it pt ja

Das Pentagon hat wohl eine PR Firma bezahlt, um gefälschte Al Qaeda Videos herzustellen

The Pentagon gave a controversial UK PR firm over half a billion dollars to run a top secret propaganda program in Iraq, the Bureau of Investigative Journalism can reveal. [...]

Quelle

Hey, nur ne halbe Milliarde. Hätte man eh nichts sinnvolles mit Anfangen können ;-). Schön zu sehen, dass die stetig steigenden Militärausgaben so gut genutzt werden. Vorstellen man hätte dafür Schulen, Krankenhäuser, Polizei- oder Feuerwehrstationen gebaut

Translate to de es fr it pt ja

freiesMagazin 10/2016 erschienen

Mit der heute erfolgten Ankündigung der Oktoberausgabe von freiesMagazin läutet das Team knapp zehn Jahre nach der Gründung das baldige Ende ein. Denn bereits Ende des Jahres soll die Publikation eingestellt werden. Noch können sich aber die Leser auf Themen wie »RIVE – Das Twin-Stick-Metroidvania-Vermächtnis« und »Audacity 2.1« freuen.

Quelle
Zur Ausgabe

Translate to de es fr it pt ja

serendipity command line update released

I am happy to announce the initial and 1.0.0 of the serendipity command line update script. It is designed to do the boring work of updating against the latest release. The workflow is dead simple.

  • fetch latest version
  • check if latest version is installed
  • make a backup of the existing installation
  • update

Enjoy using it. If you find an error, feel free to open an issue or a pull request.

Translate to de es fr it pt ja

Weil verschlüsselte E-Mail Anbieter gerade gefragt sind, hier eine unfertige Liste

E-Mail Anbieter, die Wert auf Datenschutz und Verschlüsslung legen sind gerade gefragt. Das freut mich. Aus diesem Grund "my two cents" und eine unfertige Liste an Anbieter.

Translate to de es fr it pt ja

Zum dritten Mal "Das ist Netzpolitik!" - 07.10.2016

Zusammen mit vielen Experten werden wir über die Entwicklung von Netzpolitik in Deutschland und international diskutieren. Und dabei auch einen Blick auf die Debatten der Gegenwart und Zukunft zu werfen.

Quelle
7. Oktober 2016, Kartenpreis ab 25 Euro.

Translate to de es fr it pt ja

Der BND verschwieg sein Wissen über eine Hintertür damit nicht bekannt wird wie illegal er operiert

Aber der BND verschwieg sein Wissen ganz bewusst, wie es in dem Papier aus dem Jahr 2005 heißt. Der Dienst fürchtete, eine Offenlegung könne politische Auswirkungen haben.

Es geht dabei um folgendes.
Laut geheim eingestuften Dokumenten, die Fakt einsehen konnte, hatte der deutsche Bundesnachrichtendienst (BND) bereits im Februar 2005 von einer vertrauenswürdigen Quelle von dieser Spionagemöglichkeit erfahren.
[...]
Laut dem Geheimpapier aus dem Jahr 2005 beobachtete der BND damals, dass NetBotz massiv versuchte, Behörden und Unternehmen im Bereich Hightech und Rüstung als Kunden zu gewinnen. Unter anderem verhandelte die US-Firma mit dem Auswärtigen Amt in Berlin. Um einen Wettbewerbsvorteil zu haben, verkaufte NetBotz seine Überwachungslösungen sogar unter Wert und lehnte Anfragen einer Einzelhandelskette ab, die mehr Umsatz gebracht hätten.

Quelle.

Translate to de es fr it pt ja

Gaby Webers neuer Film "Ein Geschenk des Himmels - wie Daimler-Benz Nazigold waschen durfte"

Die unermüdliche Gaby Weber hat einen neuen Film online gestellt.
Ein Geschenk des Himmels - wie Daimler-Benz Nazigold waschen durfte ist der Film, der aktuell auf youtube verfügbar ist.

Es geht darum, wie unter der Regie von Ludwig Erhard und mit ausdrücklicher Erlaubnis der USA Daimler-Benz ab 1949 im grossen Stil das während des Zweiten Weltkrieges in der Schweiz versteckte Kapital waschen durfte. Laut offizieller Geschichtsschreibung will die US-Regierung ja stets auf der Suche nach Nazigold gewesen sein, aber die Realität ist eine andere. Und im Beipack wurden Nazis im Werk Mercedes-Benz Argentina untergebracht. Ihr Imperium war eine “monströse Organisation”, wie später Richter urteilen werden. Geldwäsche? Welch hässliches Wort! “Es war für die Deutschen ein Geschenk des Himmels”, sprach mir ihr oberster Strohmann, Jorge Antonio, ins Mikro. Wie dieses System von Währungsmanipulationen, Steuerhinterziehung, Korruption und schwarzen Kassen funktionierte, beschreibe ich in 55 Minuten mit zahlreichen Dokumenten und Interviews mit dem Historiker Karl-Heinz Roth, den langjährigen Daimler-Betriebsräten Tom Adler (Untertürkheim) und Eduardo Fachal (Buenos Aires) und eben Antonio.

Bald gibt es neues Geld auf eurem Konto, etwaig habt ihr etwas für eine kleine Spende übrig.

Translate to de es fr it pt ja