Skip to content

web - Richard Stallman bezeichnet die Betriebssysteme von Micrososft und Apple als Malware

Unter Malware versteht Stallman Software, die ihre Anwender bevormundet, ausspäht und ihnen Fesseln anlegt. Dazu gehören Maßnahmen wie Hintertüren, Restriktionen wie Digital Rights Management (DRM) und Zensur. Diese Maßnahmen seien zwar vielfach in den End User Licence Agreements (EULA) festgeschrieben und somit legal nicht angreifbar. Das mache sie jedoch nicht weniger unethisch.

Stallman schaut zurück in die 80er Jahre, als er die Bewegung für freie Software initiierte. Damals sei Software wie Unix zwar proprietär geworden, die Entwickler haben aber trotzdem im Sinne des Anwenders gearbeitet und nicht gegen ihn, wie heute vielfach zu beobachten. Damals sei Malware so selten gewesen, dass sie Aufsehen erregte. Heute dagegen sei sie so verbreitet, dass jede Software erst einmal verdächtig sei.
[...]

Quelle

Sehr schöner und kurzer Artikel. Stallman hat recht. Ich kann dazu auch das Buch "Freie Software" empfehlen (worüber ich schon seit langem ein Artikel schreiben wollte, weil das Buch wirklich toll ist).

Translate to de es fr it pt ja

Trackbacks

No Trackbacks

Comments

Display comments as Linear | Threaded

No comments

The author does not allow comments to this entry

Add Comment

Standard emoticons like :-) and ;-) are converted to images.
E-Mail addresses will not be displayed and will only be used for E-Mail notifications.
To leave a comment you must approve it via e-mail, which will be sent to your address after submission.

To prevent automated Bots from commentspamming, please enter the string you see in the image below in the appropriate input box. Your comment will only be submitted if the strings match. Please ensure that your browser supports and accepts cookies, or your comment cannot be verified correctly.
CAPTCHA

Markdown format allowed
Form options