Skip to content

VI/VIM - Search

date: 111025 search

:set [ic|noic]
sets globaly the search to ["ignore case"|"not ignore case"] (not to be or be a case sensitive searcher ;-) ).
%s/myMixedCaseWord/ReplacedWord/gi
let you search/replace with ignored case
/thIsISmyCaseInsensitVSearch\c

searchs for your term with ignored case

Links yolinux.com - tutorial - vim vim.wikia.com

date: 111229 search and replace

:$rs/searchterm/replaceterm/$a

$r (the range) can be: % - the whole file 23 - works on line 23 $ - nothing, only for current line.

$a (the argument) can be: g - whole line i - be case insensitive I - be case sensitive c - commit every change [y|n] $ - nothing, only first searchterm will be replaced.

tuxfiles.org

Translate to de es fr it pt ja

Web - Atommüll in der Asse nicht rückholbar

Die Braunschweiger Zeitung berichtet über ein internes Schreiben des Bundesamts für Strahlenschutz (BfS). Danach können die 126.000 Fässer mit radioaktivem Müll aus dem einsturzgefährdeten Salzbergwerk Asse II bei Wolfenbüttel nicht mehr geborgen werden. [...] Mit all den Problemen, die bei der Einlagerung von Atommüll in wasserlöslichem Salz auftreten, ist die Asse damit quasi eine Blaupause für das, was in Gorleben noch bevorstehen könnte.
Quelle

Die Endlagerung sollte man eben immer bedenken, wenn man den Kostenunterschied zwischen andere Energiequellen und der Atomenergie als Diskussionsgrundlage annimmt. Aber die Endlagerung bezahlt ja zum Glück der Bürder/Staat und nicht der Betreiber ;-).

Da Wolfenbüttel und Gorleben quasi "um die Ecke sind", gäbe es doch zwei Punkte die für einen Umzug in den Süden sprechen. Auf der anderen Seite hat der Süden noch mit genügend Fall out von Tschernobyl über ... mich deucht uns geht langsam die nicht verstrahlte Erde aus.

Translate to de es fr it pt ja

Web - Raspberry Pi - beta device out now - CuBox also an alternative

These are populated boards from our first run of beta devices. They’re undergoing electrical testing alongside hardware and software testing at the moment, and if all goes well, the Raspberry Pi you’ll be buying in January (or by auction later this month if they all work as they should) will be exactly like one of these.
Source

I am crossing fingers that beta test runs fine. It is so awesome that such a tiny device can do such a lot.

While browsing through the internet, i also found another device called CuBox.

This device comes with a pre installed os, so it is really plug and play. The main advantage are the available ports, like hdmi, two usb, eSata etc.

I found a german review on "Der Standard.at". I also stumbled over OpenELEC which is a optimized linux to run XBMC and has an easy to install (on hdd, flash etc.) guide.

Maybe my i will plug in such a device in my tv at home soon :-D.

Translate to de es fr it pt ja

Web - Bald Drohnen über deutschen Dächern

Der Deutsche Bundestag ist dabei, das gesetzliche Flugverbot für Drohnen im zivilen Luftraum aufzuheben. Die Überwachung von Großereignissen durch unbemannte Flieger wird künftig auf dem Verordnungswege möglich.
Angeführt vom EADS-Konzern hat sich die europäische Militärindustrie dennoch seit Jahren für die Zulassung unbemannter Flugzeuge auch im zivilen Luftraum stark gemacht. Unterstützung erhält die Waffenbranche dabei nicht nur von den Militärs, sondern auch von den Polizeibehörden verschiedener Mitgliedsstaaten. Rund um die großen Sportereignisse der letzten Jahre kamen die jeweils gleichen Forderungen aus Polizeikreisen. Um Randale schon in ihren Anfängen zu erkennen, sollten Drohnen beispielsweise über Stadien kreisen, um Livebilder zu liefern.
Quelle

Definiere "Großereignis" schreib ich dazu nur. In einem Jahr wird das "Groß" wohl gestrichen und irgendwann werde ich nachts in meiner dunklen Küche stehen und ein leises, summendes etwas vor dem Küchenfenster vorbei ziehen - natürlich nur zum Schutz des Bürgers.

Was passiert wohl wenn so ein Ding gehacked wird? Oder was wird passieren, wenn meine Wohnung ungewollt einen Jammer für einige Frequenzen beinhaltet, krachen dann die leichtgewichtigen Drohnen mit ihren 150 bis 500 Kilo auf die Häuser und verursachen dann Kollateralschaden? Von der Versicherung wird es mit Sicherheit nicht abgedeckt und der Staat ist in solch einer Sache in der Regel unantastbar.

Translate to de es fr it pt ja